DE EN

2018 Medienmitteilung

Veröffentlichung im führenden Allergie-Journal von „Proof-of-Concept“ - Daten über HypoPets Virus-ähnlichen Partikel basierenden Impfstoff zur Behandlung der atopischen Dermatitis bei Hunden

Zürich, Schweiz, 11. April 2018: Die HypoPet AG hat heute die Veröffentlichung der „Proof-of-Concept“ - Daten über einen Impfstoff zur Behandlung von atopischer Dermatitis in Hunden (CAD, engl. Canine atopic dermatitis) im renommierten Journal of Allergy and Clinical Immunology bekannt gegeben. Die Daten wurden auf der Homepage des Journals am 4. April 2018 als Forschungsartikel "Impfung gegen IL-31 zur Behandlung von atopischer Dermatitis bei Hunden" veröffentlicht.

Hier können Sie die Medienmittelung herunterladen

Medienmitteilungen 2017

HypoPet schließt eine Lizenzvereinbarung mit Saiba ab
Die HypoPet AG freut sich mit Saiba Animal Health GmbH zusammen zu arbeiten. Saiba hat eine neue VLP-Plattform etabliert, die wichtige Aspekte zur Verbesserung der Immunantwort berücksichtigt. Die Technologie und Impfstoffe sind über ein Patent (EP13005047) für mindestens 20 Jahre geschützt. Darüber hinaus kann die Plattform weltweit genutzt werden.

Saiba Animal Health fusioniert mit HypoPet AG

Medienmitteilung 2015

Lizenzvereinbarung über den Impfstoff gegen atopische Dermatitis bei Hunden

Benchmark schliesst eine Lizenzvereinbarung über den Impfstoff gegen atopische Dermatitis bei Hunden ab.

Link zur Medienmitteilung

2014 Medienmitteilungen

Vereinbarung über HypoCat

Benchmark Holdings PLC kündigt Vereinbarung mit HypoPet AG an

Link zur Ankündigung

2013 Medienmitteilungen

Bei Allergie Katze impfen statt den Menschen

Wer allergisch auf katzenhaare reagiert, darf
hoffen: Mediziner entwickeln einen neuartigen Impfstoff. Forscher des Universitätsspitals Zürich (USZ) wollen anstelle des Menschen die Katze gegen das Protein impfen, das beim Menschen die Allergie auslöst.

Download Artikel der Neuen Luzerner Zeitung

Neuer Ansatz gegen Katzenhaarallergie: Impfung der Katze
statt Therapie am Menschen


Ein Forscherteam des UniversitätsSpitals Zürich hat eine innovative Methode
gegen Katzenhaarallergie entwickelt. Erstmals soll anstelle des Menschen die
Katze gegen das Protein geimpft werden, das die Allergie beim Mensch
auslöst. Die Forschungsgruppe um PD Dr. Gabriela Senti, PD Dr. Thomas
Kündig und Prof. Dr. Martin Bachmann wurde erst kürzlich in Basel für ihre
neuartige Methode mit dem renommierten Swiss Technology Award 2013
ausgezeichnet.

Download der Medienmitteilung des Universitätsspitals Zürich

HypoPet: Spin-off der Universität Zürich gewinnt beim Swiss Technology Award 2013 in der Kategorie „Inventors“

Forscherteam entwickelt innovative Methode gegen Katzenhaarallergie – erstmals soll anstelle des Menschen die Katze gegen das Protein geimpft werden, das die Allergie beim Mensch auslöst

Presse Dossier des Swiss Technology Awards

Leben Sie mit Ihrer Katze trotz Katzenhaarallergie
Keep your Cat at Home


Die Vision von HypoPet ist die Entwicklung eines neuen Impfkonzepts
zur Bekämpfung der Katzenallergie beim Menschen. Rund 10% der Bevölkerung sind
auf Katzenhaare allergisch.

Download des Swiss Innovation Forum Factsheets

Trotz Allergie das Büsi streicheln

Jede zehnte Person reagiert allergisch auf Katzenhaare. Die meisten müssen dann ihr geliebtes Haustier abgeben. Die Firma Hypo-Pet gibt Allergikern jetzt neue Hoffnung: Statt des Menschen soll die Katze geimpft werden.

Download des Artikels der Thurgauer Zeitung / des St. Galler Tagblatt

HypoPet AG

Rund 10% der Bevölkerung sind von einer Katzenhaarallergie betroffen. Auslöser für die Allergie beim Menschen sind Proteine im Speichel der Katze, die durch das Lecken auf das Fell übertragen werden. Hypo Pet, ein Spin-off der Universität Zürich, arbeitet daran, mit einer Impfung der Katze die Ausscheidung dieser Proteine zu reduzieren und so die Katzenhaarallergie beim Menschen zu lindern. In einem nächsten Schritt könnte der Ansatz auch für das Wohl von Hundehaarallergikern verfolgt werden.

Download der Sonderseite der NZZ