DE EN
  • Array

    Moderne Medizin

Adaption von humanen monoklonalen Antikörper Therapien für Veterinärmedizin

Aufgrund der jüngsten Erkenntnisse und Erfolge der humanen monoklonalen Antikörper Therapie kann die Behandlung von Krankheiten nach dem gleichen therapeutischen Prozedere für Tiere angepasst und entwickelt werden. Nicht nur das Know-how diese Medikamente zu entwickeln, sondern auch die Erwartung vieler Tierhalter, die bestmögliche Therapie für ihre erkrankten Begleiter zu erhalten, und die Bereitschaft und Möglichkeit die finanziellen Kosten für diese Behandlungen zu tragen, bewirken die aktuellen Veränderungen auf dem Veterinär-Gesundheitsmarkt. Die Pharma- und Biotechbranche haben das therapeutische und wirtschaftliche Potenzial zur Entwicklung der auf Tiere abgestimmten biologischen Medikamente erkannt und arbeiten an deren Entwicklung und Zulassung. Auch unser Unternehmen nutzt den Erkenntnisgewinn im Bereich der biologischen Medikamente um zeit- und kosteneffizient Impfstoffe für die Veterinärmedizin mit Hilfe unserer neuwertigen Impfstofftechnologie zu entwickeln.


Vakzine versus monoklonale Antikörper Therapie

Trotz bemerkenswerter Erfolge weisen die Therapien mit monoklonalen Antikörpern, sogenannte passive Immunisierungen, einige erhebliche Nachteile gegenüber der aktiven Impfung auf. Die monoklonalen Antikörper sind zwar auf die relevante Spezies (z.B. humanisiert oder Hund-spezifisch) jedoch nicht auf den individuellen Patienten angepasst. Aus diesem Grund können sie die Bildung von Anti-Antikörpern bewirken und ihre Wirksamkeit verlieren. Die Bildung von Antikörpern (anti-drug antibodies) gegen monoklonale Antikörper wird in ca. 15% der humanen Patientenpopulation beobachtet. Diese Nebenwirkung ist bei Haustieren sogar mit höherer Inzidenz zu erwarten. Die Kosten für monoklonale Antikörper Therapien ist immens. Zum einen ist die Herstellung mit einem aufwendigem Prozess und kostenintensiven Reinigungsschritten verbunden. Zum anderen sind hohe und frequentierte Dosen, typischerweise alle 4 Wochen, erforderlich.

Die aktive Immunisierung mittels Impfstoffen stellt eine alternative Methode zur Erzeugung therapeutischer Antikörper dar. Impfstoffe besitzen den Vorteil keine anti-drug antibodies zu bilden, sondern bewirken die Bildung von eigenen Antikörpern vom Patienten selbst. Darüber hinaus sind die Kosten für Impfstoffe im Vergleich zu monoklonalen Antikörpern aufgrund von niedrigeren Dosen (100 bis 1000 fach weniger) und Dosierungen (2 bis 3 Mal pro Jahr) deutlich geringer. Die geringeren Kosten ermöglichen so flexiblere Preisoptionen für Tierhalter und Versicherer und bieten einen erheblichen Vorteil in Bezug auf Akzeptanz und Compliance bei den Kunden.